Evangelische Kindertagesstätte Rehe

Du bist ein Gedanke Gottes.

6         Baustein: Unsere Erziehungspartnerschaft mit den Eltern

6.1      Erziehungspartnerschaft

 

Wir sind eine familienunterstützende Einrichtung und möchten mit Ihnen partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten, um gemeinsam die Bedürfnisse Ihres Kindes zu erkennen.

 

Sie können unsere Kindertagesstätte beim Aufnahmegespräch mit der Leiterin kennen lernen und bekommen Einblick in unsere pädagogische Arbeit.

 

Es ist uns ein wichtiges Anliegen einen guten Kontakt zu Ihnen aufzubauen und ein Vertrauensverhältnis entstehen zu lassen. Dazu bieten wir Ihnen regelmäßige Elternabende, Eltern-Cafès, Entwicklungsgespräche und Hospitationen in der Einrichtung an.

 

Der stetige Austausch zwischen Ihnen und den Erzieherinnen ist die Basis für eine vertrauensvolle Partnerschaft und die Grundlage zur individuellen Förderung und Unterstützung Ihres Kindes. Die Kenntnis der familiären und häuslichen Lebenssituation hilft uns dabei, Ihr Kind besser verstehen zu lernen.

 

Bei Familienfesten, Gottesdiensten, Ausflügen, Eltern-Kind-Aktionen oder auch bei einem “Tür-und-Angel-Gespräch” haben Sie die Gelegenheit Kontakte zu vertiefen.

 

Wir freuen uns über Ihre Mitwirkung bei Festen und Feiern oder bei einem Gottesdienst.

Aktuelle Informationen werden in Form von Elternbriefen, unserer Kindergartenzeitung oder an den Infotafeln bekannt gegeben.

 

Wir verbringen viel Zeit mit den Kindern, beobachten Fortschritte und dokumentieren die pädagogische Arbeit anhand von Portfolio-Mappen, Bildern oder einem Entwicklungsbogen. Im Geburtstagsmonat Ihres Kindes vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zum Entwicklungsgespräch. Bei diesem Treffen möchten wir uns mit Ihnen über die Entwicklung ihres Kindes austauschen und gemeinsam überlegen, wie diese auch in Zukunft bestmöglich begleitet werden kann.

 

Sprechen Sie uns persönlich an, wenn Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes oder zu unserer Arbeit haben. Wir wünschen uns im Interesse Ihres Kindes eine gute Erziehungspartnerschaft.

 

6.2      Elternausschuss

 

Die Mitglieder des Elternausschusses werden einmal jährlich von den Eltern oder Erziehungsberechtigten der Kinder in der Kindertagesstätte gewählt. Binnen eines Monats nach der Wahl muss der Elternausschuss zusammen treten und einen Vorsitzenden wählen.

 

Der Elternausschuss hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Kindertagesstätte zu fördern und die Erziehungsarbeit in der Kindertagesstätte zu unterstützen.

 

Der Elternbeirat soll den Träger und die Leitung bei allen wesentlichen Fragen bezüglich der Arbeit in der Kita beraten und kann Anregungen zur Gestaltung und Organisation der Kindertagesstätte geben, jedoch hat der Elternausschuss kein Stimmrecht.

 

Die Leitung und der Träger berichten dem Elternausschuss in regelmäßigen Abständen über die Arbeit in der Kindertagesstätte. Zu allen wichtigen Entscheidungen wird der Elternausschuss im Vorfeld von Träger und Leitung angehört.

 

6.3      Beschwerdemanagement

 

Wir legen großen Wert darauf, dass Anregungen, Wünsche und Bedürfnisse, aber auch Kritik und Beschwerden an uns herangetragen werden. Jede Meinung ist uns wichtig. Das gilt für Eltern und Kooperationspartner genauso wie auch für alle Kinder, die unsere Einrichtung besuchen.

 

Im Rahmen unserer Qualitätsentwicklung nehmen wir jeden Hinweis ernst und bearbeiten ihn zeitnah, denn dies ist Teil eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses für die tägliche Arbeit in unserer Kindertagesstätte. Über Lob und Anerkennung freuen wir uns natürlich auch.

 

Wir wünschen uns einen offenen, wertschätzenden Dialog mit Ihnen. Aus diesem Grund können wir Beschwerden, die anonym oder über Dritte an uns heran getragen werden, nicht bearbeiten.

 

Als Ansprechpartner für Ihre Bedürfnisse stehen Ihnen Leitung, Mitarbeiter, Elternbeirat und Träger zur Verfügung. Sie können Ihr Anliegen im persönlichen Kontakt ansprechen und einen Termin für ein Gespräch vereinbaren.

 

In einer wertschätzenden Atmosphäre, in welcher ein respektvoller, feinfühliger und partnerschaftlicher Austausch angeregt wird, möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der Betroffenen, Kindern sowie Erwachsenen steht hier im Vordergrund.

 

Dabei können nicht alle Beschwerdeursachen sofort beseitigt oder alle Wünsche erfüllt werden. Wir werden Ihr Anliegen in jedem Fall sorgfältig auswerten und Ihnen eine Rückmeldung über die Ergebnisse geben.